die goldene ZEIT-SCHRIFT

Die goldene Zeit-Schrift

Resonanz in Beziehungen

…warum wir genau hinsehen sollten, wenn es kompliziert wirdResonanz in Beziehungen

Ina Wöran

Beziehung ist alles. Ohne sie können Sie nicht sein. Genauso wie alles Kommunikation ist. Wir Menschen können nicht, nicht kommunizieren. So gibt es auch niemanden, der völlig beziehungslos leben kann. Sie bauen Beziehung zu allem und jedem in Ihrer unmittelbaren Umgebung auf, aber auch – einseitig, nur von Ihnen ausgehend – zu Dingen, Situationen, Menschen, die Sie räumlich zwar nicht berühren, jedoch Gefühle in Ihnen erzeugen.

Beziehungsarten gibt es unzählige. Sehr grob, aber einfach und hilfreich, lassen sich Beziehungen einteilen in die, die passen, also gut funktionieren und die, die schwierig bis kompliziert und/oder problematisch bis sogar unerwünscht sind.

Die Frage: Was macht nun eine gute Beziehung aus, stelle ich nicht. Die Antworten sind zu vielfältig und individuell. Und wenn alles passt, dann freuen Sie sich einfach und schätzen Sie Ihre gute Beziehung zu wem oder was auch immer.

 

Manchmal wird es kompliziert

 

Nachvollziehbarer Weise möchte ich mich mit der zweiten Kategorie beschäftigen, der unangenehmen. Es gibt ein hermetisches Gesetz, das ihnen helfen kann, zu verstehen, wieso Ihnen Unangenehmes passiert und wie Sie das hinkünftig vermeiden können. Ohne dieses Gesetz zu kennen und zu verstehen, erscheint Ihnen die Welt als ungerecht und willkürlich. Diese Unwissenheit fördert Opferhaltung, Widerstand und Verzweiflung. Dieses Gesetz ist geistiger Natur und erst durch eigene Erfahrung überprüfbar. Es ist die Resonanz. Sie kennen sicherlich den Spruch: Was man säht, das wird man auch ernten. Jedem erscheint die Tatsache logisch: Wenn der Bauer Erdäpfel/Kartoffeln säht, wird er keine Maisernte erwarten. Aber kaum handelt es sich um Feinstofflich- oder Geistiges, verstehen wir die Welt nicht mehr.

 

Was können Sie tun?

 

Es ist einfach! Alles Wahre ist einfach. Sie sollten jedoch bereit sein, vollkommen umzudenken. Verlassen Sie den Mainstream! Er bringt uns bewusstseinsmäßig nicht weiter, sondern führt zu noch mehr Leid und Kummer. Glauben Sie mir nicht einfach, sondern probieren Sie es selbst und erfahren Sie die Auswirkungen Ihres Umdenkens unmittelbar. Wir sind auf dieser Erde, um Erfahrungen zu machen. Überprüfen Sie alles selbst, dann müssen Sie nicht einfach glauben, sondern Sie erhalten Wissen. Wissen kann Ihnen niemand nehmen – Glauben schon; oder Sie können zumindest verunsichert werden. Verunsicherung aber ist der Tod des Vertrauens.

Mit Vertrauen meine ich, auf die Wirksamkeit des Resonanzgesetzes zu vertrauen. So wie Sie auch auf die Schwerkraft vertrauen, – ein Naturgesetz, das bestätigt ist, weil Sie es jede Sekunde erleben, obwohl es wissenschaftlich weder gemessen noch gewogen, noch mit unseren äußeren Sinnen erfasst werden kann.

Resonanz ist, wie schon gesagt, ein geistiges Gesetz. Aber nur, weil es wissenschaftlich nicht zu beweisen ist, heißt es nicht, dass es nicht existiert. Haben Sie schon einmal Liebe gesehen oder berührt? Wären Wissenschaftler Roboter, hätten Sie Liebe wohl als Hirngespinst kategorisiert.

Vertrauen Sie einmal auf das Gesetzt der Resonanz und integrieren Sie es – vielleicht nur auf Probezeit – in Ihr Leben und richten Sie dadurch Ihre Wahrnehmung und Interpretation Ihren unguten Beziehungen neu aus.

 

Wie Resonanz wirkt

 

Wie wirkt nun Resonanz? Das was Sie berührt – in welcher Form auch immer – resoniert mit einem Teil in Ihnen, der auf der gleichen Wellenlänge schwingt, wie der Teil in Ihrem Gegenüber, der Sie scheinbar verletzt oder angegriffen hat. Was Sie trifft, betrifft Sie!

Ich weiß aus eigenem Üben, dass es anfänglich unangenehm ist, sich einzugestehen, dass man einen gleich schwingenden Teil in sich trägt; einen Teil, den man ablehnt und bei sich weder sehen noch dulden will. Aber nur so, nur auf diese Weise lösen sich Probleme und wir können wachsen. Das aggressive Hin und Her wird gestoppt. Es gelingt Ihnen einen Schritt zurück zu machen und/oder mehrere Stufen hinauf zu schweben. Sie sehen die Angelegenheit distanziert und können, nach einigem Üben, sogar Dankbarkeit für Ihr Gegenüber empfinden.

 

Dankbarkeit? Wofür?

 

Wieso das? Weil erst Ihr Beziehungspartner Sie auf einen Anteil in Ihnen aufmerksam macht, den Sie weder sehen, noch spüren oder wahrhaben wollen. Dieser Anteil kann sich jedoch erst auflösen oder umwandeln, wenn Sie ihn erkennen. Sie müssen ihn selbst gar nicht wandeln oder loslassen, Sie brauchen ihn nur wahrzunehmen, ihn anzusehen. Lassen Sie die Gefühle, die dabei in Ihnen entstehen einfach zu. Fühlen Sie sie still, verändern Sie nichts. Leisten Sie keinen Widerstand. Sie werden spüren, wie diese unangenehmen Gefühle sich verändern. Sie wandeln sich. Bleiben Sie an ihnen dran, bis Sie sie „ausgefühlt“ haben, bis sie verebbt sind. Sie werden erfahren, dass Situationen, die diese Gefühle in Ihnen ausgelöst haben, immer seltener und leichter oder auch gar nicht mehr auftreten.

Wenn Sie das einmal erlebt haben, empfinden Sie Dankbarkeit, denn durch Sie konnte ein ungeliebter und missachteter Anteil gewandelt werden und die Energie, die in diesem Anteil gespeichert war, ist zu Ihnen als Kraft zurückgekehrt. Umso mehr Energie Sie haben, desto höher schwingen Sie. Je höher Ihre Eigenschwingung umso glücklicher macht Sie dieses Resonanzgesetz, denn Sie ziehen Gleichschwingendes an.

 

Wie können Sie das Gesetz der Resonanz genau anwenden?Resonanz Beziehung Auflösen

 

Gehen Sie nicht mehr in die Opferhaltung. Verteidigen Sie sich nicht bei verbalen Angriffen. Falls Ihnen das nicht gelingt und Sie trotzdem noch auf die alte, gewohnte Weise reagieren, seien Sie nachsichtig mit sich selbst. Aber machen Sie sich danach klar, dass Sie eigentlich jetzt einen neuen Weg gehen und lassen Sie die Situation mit Ihrem neuen, erweiterten Bewusstsein nochmals revuepassieren. Sie werden Ihren verborgenen Schatz, der im dunklen Verließ ihres Unterbewussten weggeschlossen ist, entdecken und heben können.

Wenn es Ihnen gelingt, das durchzuziehen, werden Sie immer mehr in Ihre Mitte kommen und Ihr Leben wird besser und leichter. Es wird Ihnen möglich, sich selbst immer mehr so zu nehmen, wie Sie sind. Und diese Selbstannahme wird zum Liebesgefühl zu sich selbst. Sie schwingen dadurch wieder höher. Da die höhere Schwingung immer – es braucht in unserer grobstofflichen Dimension oft ein wenig Zeit – die Umgebung schwingungsmäßig ebenfalls anhebt, bleibt Ihrem Beziehungspartner nichts anderes übrig als entweder seine Schwingung ebenfalls anzuheben oder zu gehen.

Das ist vielleicht hart; der Weg der Bewusstseinserweiterung ist zu Beginn jedoch steinig und steil. Wenn Sie sich wirklich weiter entwickeln wollen, müssen Sie auch für Veränderungen in Ihrem Leben bereit sein, wie auch immer sich diese zeigen werden.

Ich wünsche Ihnen von Herzen gutes Gelingen beim Umsetzen und Dranbleiben. Sie werden erfahren, dass die Erfolge nicht lange auf sich warten lassen!

 

Ina Wöran
Der Weg zur Leichtigkeit des Seins

Kinesiologie, Mentaltraining & Coaching
1030 Wien, Rasumofskygasse 34/13
Email: ina.woeran@hotmail.com
Web: www.ina.wöran.at
Mobil: +43 676 395 6775

Bilder: pixabay (geralt, pezibaer)

Schreibe einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.